ARTEMIS | Audi AI:ME Taskforce 2020

 

Mit dem Projekt „Artemis“ feiert Audi gewissermaßen die Geburtsstunde der Entwicklung neuer Technologien rund um das vollelektrische, hochautomatisierte Fahren. Der Taskforce-Name kommt hierbei nicht von ungefähr. Artemis ist innerhalb der griechischen Mythologie unter anderem die Göttin der Geburt. Und die steht uns bald ins Haus: Im ersten Schritt soll „schnell und unbürokratisch ein wegweisendes Modell entwickelt werden“. Kommt nun das Konzept AI:ME zu den Händlern?


Motorsport-Chefingenieur Alex Hitzinger versammelt in der Taskforce Artemis ein Team aus Technologie- und Automobilexperten. Die Wahl des Teamleiters überließ Audi nicht dem Zufall – Hitzinger nämlich ist DER Mann im Hause Audi, wenn es um das automatisierte Fahren geht. Sein Ziel: Die Neuentwicklung eines „…hocheffizienten Elektroautos, das bereits 2024 auf die Straße kommen soll“.


Die Frage lag nahe, wie wir zusätzliche Hightech-Benchmarks realisieren, ohne die Leistbarkeit bestehender Projekte zu gefährden, und zugleich neue Chancen in den Märkten nutzen“, erklärt Audi-CEO Markus Duesmann angesichts 75 geplanter, elektrischer VW-Konzern-Modelle bis 2o29. Artemis übernimmt hier die Rolle einer „…Blaupause für die künftige, agile Entwicklung von Automobilen im gesamten Volkswagen-Konzern“. Einen Ausblick auf das, was Audis AI:ME zu leisten im Stande ist, zeigt die Dokumentation der Ingolstädter…


 

 


Quelle: www.electrive.net