eCLASSICS | Zwei 1960er Rolls-Royce unter Strom

 

Fahrzeug-Klassiker haben ein wirklich schweres Leben. Die Technik kommt nach Jahren der Peinigung durch Feuchtigkeit, Wind, Wetter und Stillstand in die Jahre, muss häufig für viel Geld instandgesetzt werden, um dann doch in einer Garage als Anschauungsobjekt zu verenden. Für die, die ihren Klassiker dann doch bewegen, ist er eine teure Angelegenheit. Steuern, Verbrauch, Wartung – alles Dinge, die schnell ins Geld gehen. Mit ruhigem Gewissen steuern die Piloten die KAT-freien Sänften erst recht nicht durch Innenstädte – von der Umweltverträglichkeit möchte ich deshalb an dieser Stelle gar nicht erst anfangen. Ist das etwa der Beginn des Untergangs bewegter Automobilgeschichte? Keinesfalls, ich kann euch beruhigen. Die britische Firma Lunaz nämlich schafft Abhilfe. Ihre Philosophie: „The future of classics is electric“. Und so rüsten die Briten zwei edle Rolls-Royce Classics auf Elektroantrieb um.


Rolls Royce Phantom V | © 2020 Lunaz Design     Rolls Royce Phantom V | © 2020 Lunaz Design


Verbrenner raus, E-Motor rein? Fehlanzeige! In den frisch aufgesetzten Edelkarossen steckt jede Menge schweißtreibender Arbeit. Vor der Umrüstung auf den lautlosen E-Antrieb werden nämlich alle angelieferten Wagen erst einmal grundlegend restauriert. Monate später findet die moderne Antriebstechnik ihren Weg ins geschichtsträchtige Kleid.


Rolls Royce Phantom V | © 2020 Lunaz Design     Rolls Royce Phantom V | © 2020 Lunaz Design     Rolls Royce Phantom V | © 2020 Lunaz Design


In Anbetracht der traditionsgeladenen Technik macht die Umrüstung – aus ökologischer Sicht – extrem viel Sinn. Unter den unnormal langen Hauben des Silver Cloud und des Phantom V schlummerten nämlich jeweils 6.23o ccm große Achtzylinder-Motoren, die bis zu 14o kW (19o PS) zur Verfügung stellten. Das neue Antriebskonzept hingegen verleiht den beiden Luxuslinern wahre Flügel – wie die der auf der Motorhaube prangenden Emily – der Spirit of Ecstasy. Nicht weniger als 275 kW (374 PS) und 6oo Nm drücken die Insassen nun gediegen und lautlos in die ledernen Sessel der Rückbank. Dank des 12o kWh großem Akkus sind Reisen von bis zu 48o km Länge ohne nachzuladen kein Problem.


Rolls Royce Phantom V | © 2020 Lunaz Design     Rolls Royce Phantom V | © 2020 Lunaz Design     Rolls Royce Cloud | © 2020 Lunaz Design


Das leistungsgesteigerte, technisch modernisierte und restaurierte Liebhaberobjekt sowie das erhabene Gefühl, ein Exemplar der nicht mehr als 5o Stück zu bewegen, kostet natürlich. Für einen frisch elektrifizierten Silver Cloud wechseln 35o.ooo,- Pfund den Besitzer. Der Phantom V auf „E“ schlägt sogar mit 5oo.ooo,- Pfund zu Buche.


 

 


Quelle: www.electrive.net