IONIQ | Hyundais neue E-Flotte…

 

Bis heute galt der „Ioniq“ als teil- bzw. vollelektrisches Hyundai- Kombilimousine. Nun aber erwächst aus einer simplen 2o16er Modellbezeichnung eine komplette Markenfamilie. Unter der Bezeichnung „Ioniq“ führt der südkoreanische Autohersteller ab sofort seine batteriebetriebenen Elektrofahrzeuge. Hyundai macht sogar Nägel mit Köpfen: Uns erwarten in den kommenden vier Jahren drei unterschiedliche Modelle.


Mit Ioniq streben wir einen Paradigmenwechsel im Hinblick auf unsere zukünftigen Elektrofahrzeuge an und wie unsere Kunden diese erleben können“, erklärt Wonhong Cho, der Vizepräsident und Marketingchef Hyundais. „Indem wir über das konventionelle Denken hinausgehen, werden wir unseren Kunden individualisierte Erlebnisse mit unseren Elektrofahrzeugen bieten, passend zu einem digital vernetzten und umweltfreundlichen Lebensstil.


Schon 2o16 nahm Hyundai unter der Bezeichnung Ioniq langfristige Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Angriff. „Diese technologische Innovation führt nun zur Wiedergeburt als Submarke für zukünftige batterieelektrische Fahrzeuge von Hyundai“, teilte der Fahrzeughersteller mit. Saubere Mobilität und die damit in Verbindung stehende Förderung von Nachhaltigkeit und Innovation sind das grundlegende Markversprechen Hyundais.


Es gibt bereits Hinweise auf die kommenden Modellbezeichnungen: Die ungeraden Zahlen der numerisch benannten Modelle stehen für E|SUVs, die geraden Zahlen hingegen für die E|Limousinen. Den Anfang macht der 2o21er Ioniq 5, ein mittelgroßer SUV mit Crossover Silhouette. Es basiert auf der bereits vorgestellten Studie „45“. Könnt ihr euch noch daran erinnern?


Die Route für die kommenden Jahre ist schon festgelegt: Im Sinne der „zeitlosen Eleganz…“ stehen schon der 2o22er Ioniq 6 sowie der 2o24er Ioniq 7 in den Startlöchern. Alle Modelle basieren auf der Electric Global Modular Plattform (E-GMP). Sie ermöglich nicht nur hohe Reichweiten, sondern auch ein ultraschnelles Ladesystem. Der durch sie mögliche Innenraum wird „…einfach, intuitiv und ergonomisch gestaltet sein werden, damit sich Insassen rundum wohlfühlen können“. Der Innenraum als Wohnzimmer eben. Ob das wohl als Hinweis auf ein komplett autonom fahrendes Fahrzeug zu verstehen ist?


E|Mobilität nur als Baustein des eigenen Portfolios? Ganz und gar nicht. Mit der „Strategy 2o25“ verfolgt die Hyundai Motor Group das Ziel, eine weltweite Führungsposition in Sachen Elektromobilität zu ergattern. Bis 2o25 will das Unternehmen eine Million batterieelektrische Fahrzeuge auf die Straßen gebracht haben. Nicht weniger als 4o Milliarden Euro Invest stehen dafür zur Verfügung.


Quelle: www.ecomento.de