JOHN DEERE | E-Pferde für die Baustelle!

 

John Deere ist bekannt für seine große Auswahl an bärenstarken Traktoren, Bau- und Landmaschinen. Bislang aber fand man in einem John Deere eher großvolumige, drehmomentstarke Dieselmotoren. Bislang! John Deere wird in Zusammenarbeit mit National Grid, einem Strom-, Erdgas- und Energieversorgungsunternehmen, einen Baggerlader auf den Markt bringen, der elektrisch angetrieben wird. Ist dies der erste Schritt in Richtung „flüsterleise Baustellen“?


Der E-Power-Bagger wird aller Wahrscheinlichkeit nach dem traditionellen Baggerlader 31oL in puncto Bedienung und Leistung entsprechen. In Sachen Lautstärke, Betriebskosten und Zuverlässigkeit aber soll die E-Variante das dieselbetriebene Pendant um Längen überholen.


Jason Daly, Global Director für Produktionssysteme, Technologie und Marketing bei John Deere berichtet: „Wir freuen uns, mit National Grid zusammenzuarbeiten, einem führenden Unternehmen für die Förderung erneuerbarer Energien, um den elektrischen Baggerlader von John Deere unter realen Bedingungen zu testen“. Er betrachtet den E-Power-Bagger als Sprungbrett in den innovativen Bauchmaschinen- und Baufahrzeugbau.


Die Testphase ermöglicht hier der US-amerikanische Energieversorger. „National Grid ist eines von nur zwei Energieunternehmen in den USA, die ihre Flotten mit elektrischen Baggern ausstatten. Wir freuen uns, mit John Deere zusammenzuarbeiten, um einen wichtigen Schritt bei der Elektrifizierung unserer Firmenfahrzeuge zu unternehmen, der für unsere Branche revolutionär sein könnte“, so der Präsident von National Grid USA, Badar Khan. Das Ziel der gemeinsamen Kooperation ist klar formuliert: Mit dem erfolgreichen Elektrifizieren von Schwerlastfahrzeugen und -ausrüstungen sollen in puncto Klimaschutz bedeutende Fortschritte“ erzielt werden.


Quelle: www.elektroauto-news.de