PLUG-IN-HYBRID | BMW 545e xDrive

 

Lust auf eine kleine Zeitreise? Wir schreiben das Jahr 1998. BMW stellt der Weltöffentlichkeit eine 5er Limousine vor, die auch mehr als 2o Jahre später wahren Legendenstatus besitzen sollte. Sie stellt die Speerspitze der 5er Baureihe ihrer Zeit dar. Ihre gediegen unauffällige Silhouette birgt unter der langen Motorhaube einen dauerangespannten Bizeps: Der freisaugende Achtzylinder mit knapp 5,o Liter Hubraum, vier obenliegenden Nockenwellen, Doppel-VANOS und unverkennbarem Sound leistete stolze 294 kW (4oo PS) und 5oo Nm, mit denen er die Insassen in nur 5,3 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo katapultierte. Bei 25o km/h wurde elektronisch begrenzt. Diese Eckdaten aber hatten ihren Preis. Laut Spritmonitor verbraucht so ein BMW E39 M5 im Alltag – gemessen an der Datensammlung der User über eine Distanz von über 3o.ooo km und nach mehr als 4.6oo getankten Litern – über 15 Liter Super Plus auf 1oo km. Sein CO2-Ausstoß liegt bei 356g / km. Der 2o2oer BMW 545e xDrive übersetzt mit seinen 29o kW (394 PS) die Tugenden des E39 M5 in die Neuzeit. Schnell ist er – sogar schneller als der 1998er M5. Gut klingen tut er auch. Man sieht ihm seine Leistung auf den ersten Blick auch nicht an. In puncto Umweltverträglichkeit aber zeigt er seinem in die Jahre gekommenen Urgroßvater in aller Deutlichkeit, wo der Hammer hängt! All das sogar ganz ohne ein M-Badge auf der Heckklappe…


TECHNIK | Als teilelektrisches Topmodell – also eine Leistungsstufe unter dem aktuellen BMW M5 – reiht sich der BMW 545e xDrive nahtlos in die breitgefächerte Palette der aktuellen 5er Baureihe ein. Was sich zunächst nach Volumen, Abgas und Trompeten anhört, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als potenzieller Leisetreter. Zugegeben: Unter der Haube geht es irgendwie doch hubraumstark zu. Dort nämlich wartet ein BMW-typischer TwinPower turboaufgeladener 3,0-Liter-Reihensechser mit 21o kW (286 PS) auf das Einläuten der 4 sonor klingenden Takte. Der ihm angetraute 8o kW (1o9 PS) starke Elektromotor aber verhilft ihm nicht nur zu insgesamt 29o kW (394 PS). Er dient auch als Therapeut und gewöhnt dem Reihensechser endgültig das Saufen ab.


VERBRAUCHSWERTE | Im NEFZ-Schnitt nämlich verbraucht der BMW 545e xDrive kombiniert nur 2,4 bis 2,1 Liter auf 1oo km. Mehr als 54 bis 49 g CO2 pro Kilometer stößt er dabei auch nicht aus. Wer mag, kann dank des Lithium-Ionen-Akkus unter der Rücksitzbank sogar bis zu 57 km weit reinelektrisch kommen. Fantastisch, oder?


PERFORMANCE | So sparsam er auch ist – dem älteren BMW M5 ist er auch in Sachen Performance weit überlegen. Bei Leistungsabruf prügeln 29o kW und 6oo Nm auf das mit allen 4 Rädern verbundene 8-Gang-Automatikgetriebe ein. Beim Standardsprint nimmt der 545e dem alten M5 somit volle 0,6 Sekunden ab. Auch bei ihm ist bei 25o km/h offiziell Schluss mit der Beschleunigung. Wer reinelektrisch die Autobahn betritt, wird nicht mehr als abgeregelte 14o km/h TopSpeed zu erwarten haben.


HYBRID-MODUS | Wer sich mit dem 5er Plug-In-Hybriden auf die Reise begibt, beginnt diese standardmäßig im „Hybrid-Modus“. Hier kommt zunächst vorrangig der Elektromotor zum Einsatz. Kommt der schwere Gasfuß ins Spiel (starke Beschleunigung bzw. hohe Tempi), aktiviert sich der stets bereite und drehfreudige Turbo-Reihensechser. Die große Finesse: Verbunden mit dem Navigationssystem berücksichtigt der Hybrid-Modus die Streckenführung. So spielen bei der Wahl des Zusammenspiels beider Motoren die Topografie, zulässige Höchstgeschwindigkeiten, Kurvenradien und ähnliches eine gewichtige Rolle.


HYBRID-ECO-PRO-MODUS | Wer sich für diesen Fahrmodus entscheidet, ist sogar noch effizienter unterwegs. Zur weiteren Verbrauchsreduktion nämlich optimiert der 5er die Wirksamkeit seiner Rekuperation, sodass in gewissen Situationen die Bremsenergie-Rückgewinnung als einziges Verzögerungselement zum Einsatz kommt und so noch mehr Energie in die Batterie einspeist wird. Auch den Segelmodus lässt der 5er in bestimmten Fahrsituationen zu.


ELECTRIC-MODUS | Hier wird dem Verbrenner vollends der Mund verboten, bis die Akku-Kapazität das Betreiben des Elektromotors nicht mehr möglich macht. Bis dahin aber ist man im BMW 545e xDrive vollkommen lautlos und emissionsfrei unterwegs – und das über eine maximale Distanz von immerhin 57 km.


SPORT-MODUS | Wer den 545e xDrive am absoluten Limit bewegen möchte, entscheidet sich konsequent für den Sport-Modus. Hier werden beide Motoren auf Angriff gepolt. Der eine unterstützt den anderen wo er nur kann, sodass dem ambitionierten Fahrer bis zu 29o kW (394 PS) Systemleistung auf Abruf bereitstehen. Zusätzlich wird das adaptive Dämpfersystem wie auch das Schaltschema und das Kombiinstrument auf „Sport“ getrimmt.


Na, konnten euch die Werte des BMW 545e xDrive überzeugen? Ab November dieses Jahres steht er beim Händler zum Verkauf. Die Preise der Business-Rakete starten dann bei stattlichen 68.235,- € inkl. 16 % MwSt. Einen gebrauchten 1998er BMW M5 bekommt man mit teils über 2oo.ooo km Laufleistung hingegen schon ab etwa 15.ooo,- €. Für welchen der beiden würdet ihr euch entscheiden?


​​​​​​​Quelle: www.ecomento.de